Leistungszeitpunkt bei Berufsunfähigkeit

Leistungszeitpunkt bei Berufsunfaehigkeit. Ihre Anwaelte au dem Saarland helfen weiter.Ab wann muss der Versicherer Leistungen erbringen?

Wird ein Antrag auf Leistungen aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt, stellt sich die Frage, wann der Leistungszeitpunkt bei Eintritt der Berufsunfähigkeit ist, der Versicherer somit verpflichtet ist, die im Vertrag vereinbarten Leistungen (Berufsunfähigkeitsrente und/oder Beitragsbefreiung) zu erbringen.

Diese Frage muss unter Berücksichtigung der einschlägigen Regelungen im Versicherungsvertrag beantwortet werden.

Dort heißt es zum Beispiel, dass Leistungen erbracht werden, ab dem ersten Tag des Monats, der auf den Eintritt der Berufsunfähigkeit folgt.

Vorsicht vor „Bestrafungsregelung“

Diese Regelung wird häufig abgeändert durch Klauseln, die besagen, dass Leistungen erst ab schriftlicher Meldung der Berufsunfähigkeit erfolgen, wenn der Antrag auf Leistungen wegen Berufsunfähigkeit später als drei Monate nach Eintritt der Berufsunfähigkeit gestellt wird.

Hiervon wird wiederum dann eine Ausnahme gemacht, wenn der Versicherungsnehmer nachweisen kann, dass er unverschuldet nicht in der Lage war, den Leistungsantrag rechtzeitig zu stellen.

Wann ist aber der Versicherungsnehmer unverschuldet nicht in der Lage gewesen, den Leistungsantrag zu stellen?

Diese Frage hat ganz erhebliche praktische und damit finanzielle Bedeutung. War der Versicherungsnehmer nämlich unverschuldet nicht in der Lage, den Antrag auf Leistungen wegen Berufsunfähigkeit rechtzeitig zu stellen, erbringen viele Versicherer Leistungen ab Eintritt der Berufsunfähigkeit oder ab dem ersten des Folgemonats, in dem Berufsunfähigkeit eingetreten ist. Es kommt immer wieder vor, dass der Leistungsantrag Jahre nach dem Zeitpunkt gestellt wird, in dem die Berufsunfähigkeit eingetreten ist.

Kein Geld verschenken!

Im Antrag auf Leistungen wegen Berufsunfähigkeit, den Ihnen Ihr Versicherer zur Verfügung stellt, wenn Sie Berufsunfähigkeit angezeigt haben, wird immer auch die Frage gestellt, ab wann Sie sich für berufsunfähig halten. Die Antwort auf diese Frage hat große Bedeutung für den Leistungszeitpunkt bei Berufsunfähigkeit. Diese Frage müssen Sie wahrheitsgemäß unter Berücksichtigung Ihrer gesundheitlichen Situation beantworten. Sie sollten aber auch die Regelungen im Versicherungsvertrag zur rückwirkenden Leistung im Auge behalten.

Ob Sie den Antrag unverschuldet zu spät gestellt haben und ab wann der richtige Leistungszeitpunkt für die Berufsunfähigkeitsleistungen ist und ob Sie möglicherweise noch Jahre rückwirkend Leistungen beanspruchen können, prüft für Sie unser Fachanwalt für Versicherungsrecht, Herr Rechtsanwalt Georg Sauber. Er hat sich auf die Fragen rund um die Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisiert und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie an, wenn auch Sie ein Problem mit Ihrem Berufsunfähigkeitsversicherer haben:

Tel: 0681 95047-0