Außergerichtliche Vertretung

2015-04-20_MSB_Rechtsanwaelte_Fotoshooting_Saarbruecken_Auswahl_0035Wir übernehmen bundesweit Ihre außergerichtliche Vertretung in den auf dieser Webseite angeführten Rechtsgebieten.

Neben der Vertretung in Zivilsachen und Arbeitrechtssachen betreuen wir regelmäßig auch Fälle aus dem Ordnungswidrigkeitenrecht.

Die anwaltlichen Gebühren einer vorgerichtlichen Vertretung ergeben sich aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Vor der Einleitung eines Gerichtsverfahrens ist es aber auch gestattet, dass sich ein Mandant mit seinem Anwalt auf eine bestimmte Gebühr einigt.

Für eine Vereinbarung über ein außergerichtliches Anwaltshonorar spielen meistens die folgenden Aspekte eine Rolle:

  • mutmaßlich erforderlicher Arbeitsaufwand,
  • Schwierigkeit und Umfang der Angelegenheit,
  • anwaltliches Haftungsrisiko,
  • Vorliegen besonderer Erfahrungen oder Qualifikationen des Sachbearbeiters und
  • Bedeutung der Sache für den Mandanten.

Für den am häufigsten vorkommenden Fall, die Vertretung in Zivilsache, bieten wir Ihnen die nachstehende Orientierung.

An dieser Stelle finden Sie den Gebührenrechner des Deutschen Anwaltsvereins, bei dem unsere Anwälte Mitglied sind. Hierüber können Sie selbst erste Anhaltspunkte für die anfallenden Gebühren erhalten.

In Verwaltungsrechtsfällen können abweichende Gebührentatbestände eingreifen.

Am besten sprechen Sie uns.

Nach der Klärung des maßgeblichen Sachverhalts berechnen wir Ihnen gerne die voraussichtlich anfallenden Anwaltsgebühren.

Wir helfen Ihnen gerne weiter und erläutern Ihnen die anfallenden Gebühren zu Ihrem konkreten Fall!